Neuauflage des Programms „Flottes Gewerbe“: Test-Pioniere in Frankfurt gesucht

2.05.2024

Mit dem Programm „Flottes Gewerbe“ wird in Frankfurt der gewerbliche Einsatz von Lastenrädern gefördert und die Logistik dadurch stadtverträglicher und umweltfreundlicher gestaltet. Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse aus dem vergangenen Jahr startet das Projekt 2024 in eine neue Runde. Interessierte Unternehmen und Betriebe mit Sitz in Frankfurt können sich zwischen Montag, 22. April, und Sonntag, 5. Mai, als Test‐Pioniere bewerben.

Die Einsatzmöglichkeiten gewerblicher Lastenräder sind im Gegensatz zur privaten Nutzung weniger bekannt. Dabei gibt es mittlerweile eine Vielzahl von gewerblichen Lastenradmodellen, auch mit Zuladungen von über 350 Kilogramm. Entsprechend vielfältig sind auch die Anwendungsfelder im gewerblichen Bereich: Ob für Dienstleister wie Schornsteinfeger, Fensterreiniger und Schreiner oder zum Transport von Materialien – Lastenräder haben gerade auf kurzen Strecken das Potenzial, zahlreiche gewerbliche Pkw‐ oder Transporter‐Fahrten zu ersetzen. Diese Erkenntnisse werden durch die Ergebnisse des Projekts aus dem Vorjahr gestützt: In Frankfurt konnten acht Betriebe verschiedene Lastenräder testen, insgesamt 33 Betriebe hatten sich für eine Teilnahme beworben. Sieben der acht Testunternehmen wollen ein Lastenrad anschaffen. „Die Erwartungen waren groß, und wurden grundsätzlich auch erfüllt. Das getestete Rad war auf die Maximalauslastung ausgerichtet und hat da super performt“, bestätigte Jorge Labraña, Eigentümer des Kreativbüros „Studio Fatal – Urban Art Agency“.

Für Betriebe und Unternehmen ist es nicht immer einfach, das passende Lastenrad für die eigenen Anforderungen zu finden, unverbindlich zu testen und darüber hinaus schnell verfügbare und verlässliche Service- und Wartungsangebote für die Fahrzeuge zu erhalten. Hier setzt das Programm „Flottes Gewerbe“ an, für das nun sogenannte Test-Pioniere gesucht werden. Ausgewählte Betriebe, Gewerbetreibende oder Unternehmen werden fundiert beraten und erhalten dann ein ihren individuellen Anforderungen entsprechendes Lastenrad für einen Testzeitraum von fünf Wochen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Interessierte Unternehmen und Betriebe können sich bis zum Bewerbungsschluss am Sonntag, 5. Mai, auf dem Radfahrportal der Stadt Frankfurt auf der Website bewerben. Aus den eingegangenen Bewerbungen werden acht Test-Pioniere ausgewählt. Die Auswahl erfolgt so, dass die Test-Pioniere eine möglichst große Vielfalt von Branchen und Einsatzmöglichkeiten widerspiegeln. Die Testphase beginnt Anfang Juni mit einer Auftaktveranstaltung in Frankfurt. Im Rahmen der Eurobike, die von Mittwoch, 3. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, in Frankfurt stattfindet, werden die Testräder am Samstag, 6. Juli, an die Test-Pioniere übergeben. Weiterhin wird am selben Tag während eines Aktionstags eine umfangreiche Testflotte für den Test vor Ort zur Verfügung gestellt.

„Flottes Gewerbe“ wurde beauftragt von der Eurobike und wird finanziell unterstützt vom Dezernat für Mobilität und der Gesellschaft für Integrierte Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt / Rhein-Main. Durchgeführt wird das Projekt von der cargobike.jetzt.

Weitere Informationen finden sich auf der Website radfahren-ffm.de/flottesgewerbe sowie unter cargobike.jetzt/flottes-Gewerbe.